+49 69 83008980 service@xqueue.com

Ihr Datenschutz ist uns wichtig.

Gerüstet für den Privacy Shield

Auf der sicheren Seite der DSGVO & der Privacy Shield Regelung: Maileon bietet Ihnen als deutsches Unternehmen mit deutschen Servern volle Sicherheit Ihrer Kundendaten.

Datenschutz mit der Privacy Shield Regelung

Mit dem Urteil vom 16. Juli 2020 hat der EuGH das Privacy Shield Abkommen mit den USA für unwirksam erklärt. Der Privacy Shield ermöglichte bislang die Übermittlung personenbezogener Daten aus der EU in die USA. Nach neuen Befunden, sind jedoch Informationen über europäische Verbraucher auf US-Servern nicht ausreichend vor dem Zugriff dortiger Behörden und Geheimdienste geschützt.

Bei Maileon profitieren Sie von der Nutzung deutscher Server die im Einklang der DSGVO und der Privacy Shield Regelung stehen. Ein Verstoß gegen jene Bestimmungen schadet dem Kundenvertrauen und kann zu hohen Bußgeldern führen. Mit Maileon entscheiden Sie sich für ein datenschutzoptimiertes System und aktiv für die Sicherheit Ihrer Kundendaten.

Der Privacy Shield: Es besteht Handlungsbedarf

  • Keine US-Dienstleister einsetzen: Keine Dienstleister einsetzen, die Daten in den USA verarbeiten (oder bei US-Unternehmen nach EU-Servern fragen).
  • Keine Dienstleister mit US-Subunternehmern einsetzen: Keine Dienstleister einsetzen, deren Subunternehmer die Daten in den USA verarbeiten.
  • Wenn möglich Einwilligungen der Nutzer einholen -Wobei die Nutzer transparent auf den Einsatz von US-Dienstleistern und die Risiken hingewiesen werden müssen.
  • Verträge und Datenschutzhinweise anpassen: Verträge und Datenschutzerklärungen anpassen und Hinweise auf das Privacy-Shield entfernen

Sie wollen sich Zeit und Aufwand sparen?

Maileon bietet mit ausschließlich deutschen Servern, eine deutlich sichere Variante für personenbezogenene Daten. Wir beraten Sie gerne zum Systemumstieg und unterbreiten Ihnen ein individuelles Angebot nach Ihren Anforderungen.

EDDM Awards 2016

Der Privacy Shield: Es besteht Handlungsbedarf

  • Keine US-Dienstleister einsetzen: Keine Dienstleister einsetzen, die Daten in den USA verarbeiten (oder bei US-Unternehmen nach EU-Servern fragen).
  • Keine Dienstleister mit US-Subunternehmern einsetzen: Keine Dienstleister einsetzen, deren Subunternehmer die Daten in den USA verarbeiten.
  • Wenn möglich Einwilligungen der Nutzer einholen -Wobei die Nutzer transparent auf den Einsatz von US-Dienstleistern und die Risiken hingewiesen werden müssen.
  • Verträge und Datenschutzhinweise anpassen: Verträge und Datenschutzerklärungen anpassen und Hinweise auf das Privacy-Shield entfernen

Sie wollen sich Zeit und Aufwand sparen?

Maileon bietet mit ausschließlich deutschen Servern, eine deutlich sichere Variante für personenbezogenene Daten. Wir beraten Sie gerne zum Systemumstieg und unterbreiten Ihnen ein individuelles Angebot nach Ihren Anforderungen.

Beugen Sie Rechtsfolgen vor: Maileon für Ihre Kundendaten

Welche Maßnahmen können Ihnen ohne Maileon drohen?

  • Maßnahmen von Datenschutzaufsichtsbehörden: Ist die Übermittlung in die USA unzulässig, können Aufsichtsbehörden Unterlassung des Einsatzes von Diensten und Dienstleistern verlangen oder sogar Bußgelder (bis 4% des Umsatzes eines Unternehmens) verhängen.
  • Abmahnungen von Betroffenen: Nutzer, Kunden oder andere betroffene Dateninhaber, können Sie abmahnen und Schadensersatz verlangen.
  • Abmahnungen von Mitbewerbern und Verbraucherschutzorganisationen: Aufgrund bisher ungeklärter Fragen zum Thema Wettbewerbsrechts, können auch hier weitere Risiken auf Sie zukommen.

Versenden Sie noch heute datenschutzkonform und beugen Sie Rechtsfolgen mit Maileon vor.

Fordern Sie hier ein unverbindliches Angebot an.